108 Meldungen für
Meldung 6 / 108
6 | 108
03.12.2020

kritische Auseinandersetzung mit der Abluftanlage für Klassenräume des Max-Planck-Instituts

Abluftanlagen in Klassenzimmern helfen gegen Corona-Viren.
Die Schülerinnen und Schüler des Paul-Klee-Gymnasiums in Overath haben nach einer Bauanleitung des Max-Planck-Instituts ihre eigene Anlage gebaut.

24 Abzugshauben werden in zwei Metern Höhe jeweils über Zweier-Tischen aufgehängt. Das Prinzip erinnert an eine „Dunstabzugshaube“ in der Küche: Die warme Luft, die nach oben steigt, wird über einfache Kunststoffrohre und mithilfe eines Ventilators durchs Fenster aktiv nach draußen transportiert.

Aber hilft eine solche Anlage Marke Eigenbau wirklich? Da es sich um eine reine Abluftanlage handelt, muss kontinuierlich frische Luft nachströmen.

Darin sieht Christoph Kaup das Kernproblem: "Bei diesen Abzugshauben wird vorgeschlagen, dauerhaft ein Fenster zu öffnen, oder noch schlimmer, die Tür zum Flur aufzumachen. So verbindet sich die Luft der Räume und außerdem muss ja auch die Luft zum Flur nachströmen."

Christoph Kaup empfiehlt „Frischluftanlagen“, die Wärme rückgewinnen. Gleichzeitig wird der CO2-Gehalt im Raum reduziert.

Hören Sie hier das komplette Interview im WDR5.